Arbeitsrecht › Anwalt in Hamburg

Justizia

Spezialisten beraten Sie im Arbeitsrecht. Wenn Sie eine Kündigung oder Abmahnung erhalten haben, bekommen Sie sofort einen Termin. Wir streiten für den Erhalt Ihres Arbeitsplatzes, für eine hohe Abfindung und für ein gutes qualifiziertes Zeugnis.

Die meisten beschäftigen sich mit ihrem Arbeitsvertrag erst, wenn eine Kündigung vorliegt. Dann ist ein Anwalt dringend erforderlich. Nach Erhalt einer Kündigung beginnen Fristen, die zur Wahrung Ihrer Rechte unbedingt einzuhalten sind z.B. für die Kündigungsschutzklage oder die Zurückweisung der Kündigung. Deshalb erhalten Sie bei uns auch sofort einen Termin und wir klären in einem ersten Gespräch mögliche Fristen mit Ihnen ab. Wir leiten Sie sicher durch das gesamte Verfahren damit Sie Ihr Recht bekommen.

Kündigung

Eine Kündigung muss schriftlich erfolgen und auch vom richtigen Vertreter des Arbeitgebers ausgestellt sein. Eine Kündigung muss dem Arbeitnehmer im Original zugegangen sein. Die Kündigungsfristen sind zu beachten und sie darf nicht wegen der Schwangerschaft ausgeschlossen sein. Die Kündigungsfristen sind im § 622 Abs. 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) geregelt. Dennoch kann eine Kündigung unwirksam sein, weil der Arbeitnehmer aufgrund seines Alters, seiner Lebensumstände oder seiner Betriebszugehörigkeit einen besonderen Kündigungsschutz genießt.

Abfindung

Wir kämpfen für Sie für eine hohe Abfindung.
Soweit der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmer nicht wirksam kündigen kann, weil z. B. die Gründe für die soziale Auswahl nicht eingehalten wurden, kann die Kündigung praktisch erkauft werden, d.h. der Arbeitgeber zahlt dem Arbeitnehmer eine Abfindung, wenn er die Kündigung akzeptiert. Diese Entschädigung hilft es dem Arbeitnehmer die Zeit nach der Kündigung unabhängig von dem Erhalt des Arbeitslosengeldes zu überbrücken.

Freistellung

Nach einer Kündigung werden Arbeitnehmer oft unter Fortzahlung der laufenden Vergütung freigestellt. Im Rahmen der Verhandlungen mit Ihrem Arbeitgeber verhandeln wir nicht nur die Abfindungszahlung, sondern auch die Zeit der Freistellung. Gleichzeitig werden wir für Sie verhandeln, falls Sie schon während Zeit der Freistellung eine neue berufliche Herausforderung gefunden haben, dass Sie die Gehälter die sie noch während der Freistellung bis zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses erhalten hätten, zusätzlich zu der bereits ausgehandelten Abfindung, als weitere Abfindung erhalten (Turboklausel).

Probezeit

Zu Beginn des Arbeitsverhältnisses wird regelmäßig eine Probezeit vereinbart. Diese beträgt meist 6 Monate. Während der Probezeit gilt eine verkürzte Kündigungsfrist von meist 14 Tagen. Aber auch eine Kündigung während der Probezeit kann aus verschiedenen rechtlichen Gründen unwirksam sein. Nach Ablauf der Probezeit geht das Arbeitsverhältnis in das vereinbarte, meist unbefristetes oder aber auch befristetes Arbeitsverhältnis über, so dass bei verspäteter Kündigung, außerhalb der Probezeit, die Bestimmungen zu beachten sind, die für unbefristete Arbeitsverhältnisse gelten.

Abmahnung

Eine Abmahnung dient meist der Vorbereitung einer Kündigung und sollte deshalb auch ihre Rechtmäßigkeit unbedingt geprüft werden, damit Sie sicher gehen, dass Ihre Rechte gewahrt bleiben. Wir leiten die erforderlichen Maßnahmen ein, um die Abmahnung beseitigen zu können.

Arbeitszeugnis

Ein Arbeitszeugnis ist für Ihre zukünftige Bewerbung wichtig. Wir prüfen Ihr Arbeitszeugnis und setzen Ihren Anspruch auf eine faire Beurteilung beim Arbeitgeber durch, damit Ihre Leistung auch richtig beurteilt wird. Ein Arbeitszeugnis ist nur für Insider zu verstehen, weil die tatsächliche Bewertung der Arbeitsleistung des Arbeitnehmers durch die Verwendung bestimmter Wortgruppen und Sätze verschlüsselt dargestellt ist. Ein Arbeitszeugnis zu verstehen, bedarf daher anwaltlicher Kompetenz.